Skip to main content
Anschlussoptionen HV Breakout-Modules

Anschlussoptionen der HV Breakout-Module

Einfache Einbindung von HV Breakout-Modulen auf Prüfständen und in Testfahrzeugen

Die HV Breakout-Module (HV BM) werden direkt in die Hochvolt-Leitungen eingesetzt und messen je nach Typ Inneleiterstrom, Schirmstrom, Spannung und die Momentanleistung. Durch die direkte Messung in den HV-Leitungen und die integrierte Führung für die Kabelschirme werden präzise Messergebnisse möglich.

Anschluss der HV BM an die HV-Kabel

Die HV BM werden je nach Typ über folgende Optionen mit den HV-Leitungen verbunden:

  • Kabelschuhe (Standard HV BM)
    • Die HV-Leitungen werden über Kabelverschraubungen (Varianten für verschiedene Kabel-Außendurchmesser) in das Innere der Module geführt
    • Optional plug & play mit kundenspezifischen Steckadaptern

  • Phoenix-Klemmen (HV BM 3.1)
    • Kabelführung über Kabelverschraubungen
    • Optional plug & play mit kundenspezifischen Steckadaptern

  • PowerLok-Stecksystem mit Interlock (HV BM C-Varianten)
HV BM Typ 3.3 und HV BM Typ 3.3C
HV BM Typ 3.3 und HV BM Typ 3.3C

Beschreibung

Anschluss der HV-Leitungen mit Kabelschuhen

Abhängig vom Durchmesser der HV-Leitungen werden unterschiedliche Kabelverschraubungen an das Gehäuse der HV BM adaptiert. Die Kabelverschraubungen gewährleisten die Dichtigkeit des Gehäuses.

Im Modul werden die Kabel mit Ringkabelschuhen auf Gewindebolzen montiert.

Die Kabelschirmung wird auf die Triangelfeder der Kabelverschraubung aufgelegt und ist mit dem HV BM Gehäuse kontaktiert. Optional kann die Schirmung separiert durch das HV BM Gehäuse geführt werden, z. B. für die Messung der Schirmströme mit dem HV Breakout-Modul 1.2 +S.

Mit den Kabelverschraubungen können die HV Breakout-Module sicher und auch unter anspruchsvollen Bedingungen in Testfahrzeugen eingesetzt werden.

Kundenspezifisches HV BM-Stecksystem

Optional können auch kundenspezifische HV BM-Steckersysteme individuell vorkonfektioniert werden. Dabei wird das projektspezifische Stecksystem an die HV-Leitungen adaptiert.

PowerLok-Stecksystem

Mit dem Powerlok-Stecksystem PL500 (HV Breakout-Modul 1.2C) oder PL300 (HV Breakout-Modul 3.3C) können die HV-Leitungen auf Prüfständen einfach und sicher mit den HV Breakout-Modulen verbunden und getrennt werden. Der Kabelschirm ist auch bei dieser Anschlussoption über das Stecksystem mit dem Gehäuse kontaktiert.

Beide Varianten sind Interlock-fähig und in gestecktem Zustand bietet das Stecksystem Schutz nach Schutzart IP67. Durch eine farbliche Codierung der Buchsen am HV Breakout-Modul 1.2C wird der ordnungsgemäße Anschluss der getrennten HV+ und HV- Leitungen erleichtert.

Für das Anschlagen der passenden Stecker an die HV-Leitungen stehen entsprechende Crimpwerkzeuge zur Verfügung. Damit können auch direkt vor Ort Stecker an den Kabeln angebracht werden.

Dank des robusten Designs der Stecker, der hohen Zahl an möglichen Steckzyklen und der einfachen Verbindung können Messaufbauten einfach eingerichtet sowie Prüflinge schnell getauscht werden. Dadurch eignen sich die C-Varianten der HV Breakout-Module besonders für den Einsatz auf Prüfständen.

Technische Daten

HV Breakout-Module mit Kabelschuhen und Phoenix-Klemmen

Kabelverschaubung Typ 9/14 11/20 15/25 Kabelanschluss
Kabel-Außendurchmesser
D1 maximal 14 mm 20 mm 25 mm
D1 minimal 9 mm 11 mm 15 mm
D2 maximal 12 mm 17 mm 21 mm
HV Breakout-Module
HV BM 1.1 1 Kabelschuh
pro Seite
HV BM 1.2 2 Kabelschuhe
pro Seite
HV BM 1.2 +S 3 Kabelschuhe
pro Seite
HV BM 3.3 3 Kabelschuhe
pro Seite
HV BM 3.1 Phoenix-Klemmen

HV Breakout-Module mit PowerLok-Stecksystem

HV Breakout-Module Kabelanschluss
HV BM 1.2C PL500-Stecksystem
HV BM 3.3C PL300-Stecksystem

Klicken Sie für weitere Informationen auf die entsprechende Modulbezeichnung.

Kabelverschraubung
Kabelverschraubung
HV BM 1.2 mit HV BM-Stecksystem
HV BM Typ 1.2 mit kundenspezifischem HV BM-Steckersystem
HV Breakout-Modul Typ 3.3C mit PL300-Stecksystem
HV BM Typ 3.3C mit PL300-Stecksystem